Gleitsicht

Nah und fern in einer Brille

Qualität macht den Unterschied

Ein Gleitsichtglas hat im Randbereich eine unscharfe Zone. In diesem Bereich liefert das Brillenglas keine optimale Abbildung. Genau in diesen Randzonen unterscheiden sich die Qualitätsstufen der unterschiedlichen Gleitsichtglastypen.

Je hochwertiger ein Glas, desto kleiner der unscharfe Randbereich, desto größer der nutzbare Bereich für den Kunden. Zusätzlich gibt es große Unterschiede im "Verlauf" zwischen Ferne und Nähe.
Der kann zum einen sehr abrupt und "holperig" sein, im besten Fall aber sanft gleitend.

Natürlich gehen Komfort und die spontane Eingewöhnung mit den größeren Sehbereichen und dem weichen Übergang der unterschiedlichen Entfernungen einher.

Einfachere "Glasdesigns" sind mit weitaus weniger Aufwand zu berechnen und anzufertigen und sind daher auch günstiger im Preis.

Ein ganz individuell berechnetes Gleitsichtglas, welches erst durch die Angabe vieler persönlicher Parameter des Kunden hergestellt wird, ist natürlich im nutzbaren Bereich am größten und deshalb auch am komfortabelsten. Diese Gläser kann man mit dem Komfort eines maßgeschneiderten Anzuges vergleichen – sitzt und passt auf Anhieb!
Selbstverständlich ist der Kostenaufwand hierfür höher. Das leuchtet ein.

Achtung: Bei Gleitsichtgläsern nie „Äpfel mit Birnen" vergleichen.

copyright © 2015 | Nebelung · Optik am Angerbrunnen